“Wir ohne dich” – ungewollt kinderlos?

Die meisten Paare wollen mit Kindern leben. Dennoch gibt es in Deutschland circa zwei bis drei Millionen Paare, die schon länger vergeblich auf ein Kind hoffen oder Ihren Wunsch inzwischen aufgeben mussten. Viele nehmen früher oder später die Dienste der Reproduktionsmedizin in Anspruch. Sie berichten davon, wie sehr das ihr Leben verändert. Längere Zeit ungewollt kinderlos zu sein beschreiben viele Paare als die schlimmste Erfahrung ihres Lebens. Während der körperlichen und seelischen Strapazen einer Kinderwunschbehandlung leidet oft auch die Partnerschaft. Immer noch ist unerfüllter Kinderwunsch ein Thema, über das “man” nicht spricht. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Ärzte und Pflegekräfte sind oft nur unzureichend mit den Prozessen vertraut, die Paare durchmachen und teilweise die Fruchtbarkeitsstörungen noch verstärken. Hier hilft begleitende Beratung. 

Stephanie Katerle: Wir ohne dich

Sie soll dazu beitragen

- die Kinderlosigkeit besser zu bewältigen

- sich mit Ärzten besser zu verständigen

- Konflikte in der Partnerschaft zu vermindern 

- über Bedürfnisse reden zu lernen

- Akzeptanz für Misserfolge in der Behandlung zu fördern

- Alternativen zum Leben mit Kindern zu entwickeln

- fruchtbarkeitsschädigendes Verhalten zu erkennen

- sexuelle Funktionsstörungen zu enttabuisieren und aufzulösen

- das Leben jenseits des Kinderwunsches wieder spürbar zu machen

- Behandlungspausen und “mental holidays” zuzulassen und zu genießen.

Checkliste für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch