empty-nest-syndrom

“Fly, Robin, fly”:

Natürlich geben wir unseren Kindern Flügel und Wurzeln. Aber viele Eltern bemerken sehr spät, dass die Kinder die Flügel dazu verwenden, sich von uns wegzubewegen. Eltern werden zurückgelassen, das ist ein normaler und natürlicher Vorgang, der trotzdem oft schmerzt. Wohin mit all der Fürsorge und Unterstützung?

Wie schafft man es, sich neue Aufgabenfelder zu suchen, neue Freunde, neue Leidenschaften, wenn man doch innerlich trauert um die Zeit, die zu Ende geht? Und kommt nicht mit der Pflege der eigenen Eltern schon die nächste Herausforderung auf uns zu?

In der Beratung haben Trauer und Abschied Platz. Und gleichzeitig werden lang verschollene eigene Bedürfnisse geborgen, damit das Leben nach dem Auszug des letzten Kindes eine neue Richtung bekommen kann.

empty-nest-syndrom

Themen

  • wieder allein: zu zweit zurecht kommen
  • gebraucht werden
  • loslassen
  • sich wieder auf eigene Bedürfnisse
  • konzentrieren
  • trauern
  • Zurückhaltung lernen
  • sich selbst “bemuttern” lernen
  • mit sich verändernden beruflichen Perspektiven umgehen lernen
  • die Balance finden zwischen Pflege der Kinder und Pflege der eigenen Eltern

Katerle Paarcoaching Paartherapie empty nest syndrome